08. März, 2021

Mit der MVHS „#klimafit“ werden und das „Klima vor der Haustür“ schützen

Kurs Klimafit

Die Klimakrise ist ein globales Problem, das sich regional ganz unterschiedlich auswirkt. Was bedeutet das für die eigene Kommune? Wie können die Münchner Bürger*innen aktiv werden und ihre Heimatstadt beim Klimaschutz effektiv unterstützen?

Der Kurs „#klimafit – Klimawandel vor der Haustür! Was kann ich tun?“, den die Münchner Volkshochschule (MVHS) ab dem 23. März anbietet, gibt darauf eine Antwort und zeigt allen, die mithelfen möchten, wie sie ihre Stadt klimafreundlicher gestalten können.

Das sechsteilige Seminar, das als Mischung aus Online- und Präsenzveranstaltungen konzipiert ist, wird von der MVHS in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Klimaherbst e.V. und der Landeshauptstadt München (LHM) angeboten – und natürlich sind auch das Referat für Klima- und Umweltschutz (RKU) der LHM und die Klimaschutzkampagne München Cool City mit Vorträgen dabei.

An den Kursabenden wird den Teilnehmenden beispielsweise vermittelt, welche Ursachen und Folgen die Klimakrise hat, was ihre Treiber sind, wie das Klimaschutzkonzept der LHM aussieht und wie München Cool City zur Aktivierung der Stadtgesellschaft für den Klimaschutz beiträgt. Dabei haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, mit führenden Klimawissenschaftler*innen sowie mit Expert*innen und Initiativen vor Ort zu sprechen und so zu lernen, wie man sich lokal gegen den Klimawandel engagieren kann – auch über individuelle Verhaltensänderungen hinaus.

Den Kurs haben der WWF Deutschland und der Helmholtz-Verbund „Regionale Klimaänderungen und Mensch“ (REKLIM) 2017 gemeinsam entwickelt. Gefördert wird das Angebot von der Klaus Tschira Stiftung und der Robert Bosch Stiftung. Regional wird es von der Sparda-Bank München unterstützt.

Für die Teilnahme am Seminar ist eine Anmeldung unter (089) 48006-6239 oder www.mvhs.de (Kursnummer M311122) erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro. Weitergehende Informationen erhalten Sie unter www.mvhs.de/programm/umwelt-natur-wissenschaft/aktuelles.19690/M311122.