12. November, 2019

Herbst- und Winterzeit ist Stromsparzeit!

Solarzellen und Geldscheine

© John-Mark Smith / pexels.com

Stromsparen in Herbst und Winter? Wie passt das denn zusammen? Ganz einfach: In Herbst und Winter halten sich die meisten Münchnerinnen und Münchner mehr zu Hause auf, als während der Sommermonate. Mehr zu Hause sein, heißt in der Regel: ein höherer Stromverbrauch. Und da, wo viel verbraucht wird, lässt sich immer auch besonders viel sparen.

Eine besonders einfache und schnelle Stromsparmaßnahme ist der Austausch von stromhungrigen Glühbirnen oder Halogenleuchten – für die es mit LED- und Energiesparleuchten deutlich effizientere Alternativen gibt. Zum Vergleich: Eine LED-Leuchte, die täglich drei Stunden in Betrieb ist, spart im Vergleich zur Glühbirne rund 15 Euro im Jahr. So macht sich der geringfügig höhere Kaufpreis schnell mehr als bezahlt. 

Wie viel genau Sie durch den Austausch Ihrer alten Leuchtmittel sparen können, können Sie hier schnell nachrechnen: Zum Rechner

Beeindruckendes Sparpotenzial, finden Sie nicht? Dennoch gibt es in fast jedem zweiten Münchner Haushalt noch alte Glühbirnen und Halogenleuchten. Warum?

Bei der Lampenauswahl auf Farbtemperatur achten

Viele Münchnerinnen und Münchner schätzen das warmweiße Licht der alten Glühbirne und verbinden Energiesparlampe und LED mit kaltem blauweißem Licht. Wir können Sie beruhigen: Das Anfangsmanko der energiesparenden Leuchten gehört längst der Vergangenheit an. Zwischenzeitlich gibt es auch LED-Leuchten im beliebten warmweiß.

Die Farbtemperatur der Lampen wird auf der Packung in „Kelvin“ angegeben“. Das Spektrum reicht von extra warmweiß (2.500 Kelvin) bis tageslichtweiß (6.500 Kelvin). Das von der Glühbirne bekannte Licht entspricht etwa 2.900 Kelvin.

Was tun mit alten Glühbirnen?

Einfach wegwerfen müssen Sie Ihre alten Leuchten natürlich nicht. Wir raten: Nutzen Sie die ineffizienten Leuchten dort, wo die Lampen nur kurz brennen – zum Beispiel in der Speisekammer, im Flur oder auf dem Dachboden. Denn je kürzer die Lampen brennen, desto weniger fällt der erhöhte Stromverbrauch ins Gewicht.

Mehr Tipps zum Umstieg auf energieeffiziente Beleuchtung erhalten Sie in unserem Artikel „Es werde Licht“.